Willkommen in Bad Leonfelden: News

vUUlkan - Wohin, wenn's brodelt?

Neue Broschüre für Jugendliche & Familien

mehrschließen

 

Die Leader-Regionen Sterngartl-Gusental und Urfahr-West haben mit Unterstützung der BH Urfahr-Umgebung eine neue Broschüre speziell für Jugendliche herausgegeben: "vUUlkan – Wohin, wenn's brodelt?". Darin sind die verschiedensten Ansprechpartner für Jugendliche und Familien und weitere Angebote zusammengefasst.

Auch online sind sämtliche Angebote abgebildet, und zwar auf der Website www.vuulkan.at.

Weitere Infos gibt es auch noch bei der LEADER-Region Sterngartl-Gusental.

Gesundheitsturnen

Jeden Donnerstag ab 22. Oktober

mehrschließen

In Kooperation zwischen der "Gesunden Gemeinde" und Dr. Eduard Reischl wird ab 22. Oktober jeden Donnerstag von 9.00-10.00 Uhr im Leo Kultursaal das Gesundheitsturnen angeboten.

Anmeldung bitte bei Fr. Petra Reischl unter 0664 243 66 42
Unkostenbeitrag: € 5,-/Einheit

Neue Bushaltestellen

Arbeiten in Unterstiftung abgeschlossen

mehrschließen

Die Arbeiten an den neuen Bushaltestellen im Gemeindegebiet schreiten weiter voran. So wurde etwa vor Kurzem das neue Wartehaus in der Ortschaft Unterstiftung fertiggestellt.

Breitbandverlegung Unterstiftung

Arbeiten beginnen mit 12. Oktober

mehrschließen

Die Grabungsarbeiten für die Verlegung des Breitband-Internets in der Ortschaft Unterstiftung beginnen am Dienstag, den 12. Oktober, und werden bis etwa Mitte Dezember dauern. Während der Bauarbeiten kann es zu Straßensperren bzw. Verkehrsbehinderungen kommen. Die Stadtgemeinde Bad Leonfelden ersucht dafür um Verständnis.

Straßenneubau Schönau

Verbindungsstraße Schönau-Waldschlag wird erneuert

mehrschließen

Bereits Anfang November wird die mittlerweile in sehr schlechtem Zustand befindliche Straße zwischen der Ortschaft Schönau und Waldschlag neu asphaltiert sein. Bei einer Begehung mit Anrainern und interessierten Bewohnern beider Ortschaften wurden von Bauhofleiter Günther Filipp im Beisein von Bürgermeister Alfred Hartl letzte Details mit den Grundbesitzern geklärt und der straffe Zeitplan präsentiert. Nach dem Abtragen der bestehenden Straße und dem Herstellen des Unterbaus sind die Asphaltierungsarbeiten für 7. November 2020 geplant. Die Mittel für die Neuerrichtung in Höhe von € 140.000,00 kommen aus dem Gemeindebudget. Im Zuge der Arbeiten wird die Durchfahrt tageweise gesperrt werden müssen.

Provisorischer Pendlerparkplatz

beim alten ASZ

mehrschließen

Die Abbrucharbeiten am alten Altstoffsammelzentrum laufen. Im Zuge der Vorbereitungsarbeiten für die Errichtung des neuen Eurospar wird hier ein provisorischer Pendlerparkplatz errichtet, die Aus- und Einfahrt zum Parkplatz wird Richtung Norden verlegt (inkl. Querungshilfen und Linksabbiegern).

Die neue Zufahrt zum künftigen Eurospar wird anschließend errichtet. Nach Abschluss der Straßenerrichtung folt der Neubau des Eurospar-Marktes samt Tiefgarage, überdachter Einfahrt und Parkflächen im Freien. Die Fertigstellung ist für Ende 2021 geplant.

Silofoliensammlung

am Dienstag, den 29. September

mehrschließen

Am Dienstag, 29. September 2020, können zwischen 7.30-9.00 Uhr wieder kostenlos Silofolien im ASZ Bad Leonfelden abgegeben werden. Die Folien müssen sauber, trocken, besenrein und frei von jeglichen Fremdstoffen sein.

Netze und Schnüre können im Zeitraum 28. September bis 7. Oktober ebenfalls kostenlos im ASZ abgegeben werden. Bitte gebn Sie die Netzt und Schnüre ausschließlich in durchsichtigen, zugeschnürten Säcken (max. Volumen 240l) ab - keine Annahme in Big Bags oder undurchichtigen Säcken.

Wissenswertes aus dem Baurecht

Ist mein Bauvorhaben bewilligungs- oder anzeigenpflichtig?

mehrschließen

Was ist unter einem „Bauwerk“ zu verstehen?

Ein Bauwerk ist nach den Begriffbestimmungen des Oö Bautechnikgesetz 2013 eine Anlage, zu deren Herstellung bautechnische Kenntnisse erforderlich sind  

Ist mein Bauvorhaben bewilligungs- oder anzeigepflichtig?  

Es ist wichtig, jedes geplante Bauvorhaben mit der jeweils zuständigen Behörde abzustimmen. Dass keine baurechtliche Anzeigepflicht besteht bedeutet nicht, dass das Bauvorhaben ausgeführt werden darf (Stichwort Flächenwidmungs- oder Bebauungsplan) oder beispielsweise keine wasser- oder energierechtliche Bewilligung notwendig ist.  

Der Baubewilligungspflicht gemäß § 24 Oö BauO 1994 unterliegen u. A.:

  • der Neu-, Zu- und Umbau von Gebäuden
  • die Errichtung bzw. Änderung sonstiger Bauwerke, wenn dadurch Gefahr oder Belästigung entstehen oder das Orts- und Landschaftsbild gestört wird
  • die Änderung des Verwendungszwecks von Gebäuden oder Gebäudeteilen, wenn schädliche Auswirkungen auf die Umwelt zu erwarten sind
  • Abbruch von Gebäuden oder Gebäudeteilen, die an der Grundgrenze zusammengebaut sind  

Der Anzeigepflicht gemäß § 25 Oö BauO 1994 unterliegen u.A.:  

  • die Änderung des Verwendungszwecks von Gebäuden, Gebäudeteilen oder Bauwerken
  • größere Renovierungen
  • sonst. Änderungen von Gebäuden wenn das äußere Aussehen, Festigkeit, Brandschutz, Gesundheit, Hygiene, Orts- und Landschaftsbild verändert werden
  • Hauskanalanlagen, Düngersammelanlagen, geschlossene Jauche- und Senkgruben
  • Balkon- und Loggienverglasungen, Wintergärten
  • Schwimmbecken und -teiche Fläche > 35 m² od. Tiefe > 1,5 m
  • Photovoltaik ? 50 kW u. therm. Solaranlagen (freistehend h > 2 m; > 1,5 m über Bauwerksoberfläche)
  • Geländeveränderungen > 1,5 m
  • Aufzugsschächte zu bestehenden Gebäuden
  • eingeschoßige Gebäude < 15 m²
  • Schutzdächer < 35 m²
  • Fahrsilos > 50 m² ·
  • Abbruch von Gebäuden oder Gebäudeteilen
  • Oberflächenbefestigungen > 1000 m²
  • Stützmauern, freistehende Mauern > 1,5 m    

Für Auskünfte sowie Planprüfungen zu Ihrem Bauvorhaben steht die Bauabteilung der Gemeinde – unterstützt durch Amtssachverständige des Bezirksbauamtes Linz - gerne zur Verfügung. Weitere Informationen in den nächsten Ausgaben!  

Warnung: Betrügerische E-Mails

Gemeinde verschickt keine Rechnungen per E-Mail

mehrschließen

Habe ich eine Rechnung oder Mahnung von der Gemeinde per E-Mail bekommen? NEIN!

Die Gemeinde versendet keinesfalls Rechnungen, Mahungen, Vorschreibungen oder ähnliche schützenswürdige Daten per E-Mail.

Leider werden aber immer wieder gefällte E-Mails, sogenannte "Phishing-Mails" versandt, in denen sich die Absender als öffentliche Stellen ausgeben. Damit versuchen die Betrüger über E-Mails, aber auch Websites und Messengerdienste, an persönliche Daten der Nutzer zu gelangen oder Schadsoftware einzuschleusen. Dazu werden leider öffentlich zugängige Namen und E-Mail-Adressen missbraucht.

Auch wenn Ihnen der angebliche Absender bekannt ist, prüfen Sie unbedingt die tatsächliche E-Mail-Adresse des Absenders bzw. die Vorschau. Hier sind oft schon Hinweise auf Fälschungen zu finden. Folgen Sie keinen enthaltenen Links und geben sie keinesfalls persönliche Daten oder Zugangsdaten preis.

Da der Versand dieser "Phishing-Mails" nicht über unsere Server erfolgt können wir leider weder Versand, Anzahl oder Inhalt beeinflussen. Registrierte Empfänger der dualen Zustellung ("Briefbutler") werden nur über neuen Inhalt in ihrem Postfach informiert.

Wissenswertes aus dem Baurecht

Abstand von Gebäuden oder Gebäudeteilen zur Nachbargrundgrenze

mehrschließen

Ohne Bebauungsplan gilt derzeit u. A. grundsätzlich:  

  • Der Abstand von der fertigen Außenwand eines Hauptgebäudes zur Grundgrenze muss mindestens drei Meter betragen.
  • Der weitest vorspringende Teil eines Schutzdaches (sofern es nicht in die Ausnahmebestimmungen fällt) muss mindestens zwei Meter von der Grundgrenze entfernt sein.
  • Abstand zur Straßengrundgrenze („Öffentliches Gut“) wird durch die jeweilige Straßenverwaltung festgelegt (Gemeindestraßen: acht Meter, Landesstraßen: 15 Meter)  

Bis zur Grundgrenze dürfen Gebäude und Gebäudeteile u. a. errichtet werden, wenn:  

  • es keine Betriebsräume sind und sie nicht der Tierhaltung dienen
  • keine näher als zwei Meter liegenden, zur Nachbargrundgrenze gerichteten Fenster vorhanden sind;
  • die Summe aller im jeweiligen Abstand gelegenen Längen der Bauwerke einschließlich allfälliger Dachvorsprünge max. 15 Meter beträgt
  • die Traufenhöhe höchstens drei Meter über dem Erdgeschoßfußboden liegt
  • die Gesamthöhe von im Abstand gelegenen Bauwerksteilen (wie Dachgiebeln) max. sieben Meter beträgt
  • der dem Nachbargrundstück zugewandte First von Pultdächern max. drei Meter über dem Erdgeschoßniveau liegt.  

Eine Unterschreitung der Mindestabstände ist u. A. möglich mit:  

  • Außenwandverputz und -verkleidungen, Wärme- und Schalldämmungen bei bestehenden baulichen Anlagen (z. B. thermische Sanierung)
  • Erkern, Gesimsen, Portalen, Schaufenstern, Sockeln, Ziergliedern und dergleichen um einen Meter (  Terrassen und Freitreppen über dem künftigen Gelände, Balkonen, üblichen Dachvorsprüngen und angebauten Werbeeinrichtungen um zwei Meter. Ein Mindestabstand von zwei Metern gegen die Bauplatz- oder Nachbargrundgrenzen darf jedoch nicht unterschritten werden).
  • Lichtschächten, Kellereinwurfsschächten und Treppen im Freien, jeweils unmittelbar auf oder unter dem Niveau des künftigen Geländes; Gebäuden oder Gebäudeteilen, unterirdische Gebäude (Keller- oder Schutzräume, Tiefgaragen).  

Für Auskünfte sowie Planprüfungen zu Ihrem Bauvorhaben steht die Bauabteilung der Gemeinde – unterstützt durch Amtssachverständige des Bezirksbauamtes Linz – gerne zur Verfügung.  

 

 

"Dazwischen März & Nix"

Einladung zur Ausstellungseröffnung im LEO Kulturviertel

mehrschließen

Manchmal passiert es, dass ein Tag verschwindet. Ich wache morgens auf und bin fest davon überzeugt, dass es dieser eine ganz bestimmte Tag ist. Ich starte ihn mit dieser festen Einstellung. Durch irgendeinen beiläufigen Zufall mittens im vorbereitenden Morgenritual stelle ich fest, dass ich mich geirrt habe. Ich bin im falschen Tag, liege einen Wochentag im Rückstand. Das war´s mit meinen Vorhaben und Plänen. Mein Tag hat sich in Luft aufgelöst, er ist einfach weg! Ich frage mich, wann genau er verloren gegangen ist und versuche zu rekonstruieren. Aber ich kann mich nicht erinnern. Es ist so, als ob er nie existiert hätte. Ich habe einfach einen Tag verloren. 

DAZWISCHEN MÄRZ & NIX beschreibt eine Aneinanderreihung mehrerer solcher Tage, in denen das Nichts gefüllt werden musste. Gestrandet im eigenen Ursprung und gelähmt von der Langeweile und der Stille wird die Suche nach neuen Perspektiven in altbekannter Umgebung wieder entfacht. Den Blick zu den Details gewandt werden Farben und Strukturen durch Reduktion und Dekonstruktion zu sehnsüchtigen Wünschen nach Bewegung und Distanz. Diese präsentieren sich in der Ausstellung als skulpturale Elemente, Malerei und Fotografie auf Fläche und im Raum. 

Die beiden gebürtigen Bad Leonfeldenerinnen Sarah Katharina Eder und David Kapl zeigen ihr Ringen mit der Ungewissheit in der Ausstellung DAZWISCHEN MÄRZ & NIX vom 21. August bis 01. Oktober 2020 im Leo Kulturviertel Bad Leonfelden. Geöffnet Montag bis Freitag 9-12 Uhr und 14-17 Uhr. Eröffnung ist am 20. August 2020 von 19-22 Uhr.

Asphaltierungsarbeitern Sternsteinweg

Arbeiten an 1. Teilstück abgeschlossen

mehrschließen

Das 1. Teilstück des Sternsteinwegs (zw. Poststeig & Walter-Pühringer-Straße) wurde kürzlich asphaltiert. Die Bewohner und Anrainer der neuen Siedlung freuen sich über die neue Zufahrt und über eine deutliche Minderung der Schmutz- und Staubbelastung.

Neue PV-Anlage

Aktuelle Daten auf Gemeinde-Website ersichtlich

mehrschließen

Über die Installation und Inbetriebnahme der neuen Photovoltaik-Anlage am Dach der Kläranlage haben wir im Gemeindeblatt bereits ausführlich berichtet. Die Anlage trägt maßgeblich zur Eigenversorgung mit Strom bei der Aufbereitung des Schmutzwassers bei. Dadurch werden nicht nur Betriebskosten gespart, sondern auch große Mengen an CO2 eingespart.

Wieviel Strom die Anlage produziert, davon kann sich übrigens jeder ein Bild machen: Denn auf der Website der Stadtgemeinde unter „Stadtamt & Gemeinde > PV-Anlage Kläranlage“ kann man in Echtzeit auf die Leistungsdaten zugreifen oder einen Blick auf die Statistik werfen.

Veranstaltungskalender

Wir bitten um Unterstützung!

mehrschließen

Liebe Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger, liebe Obleute unserer Vereine,  

durch die Corona-bedingten Beschränkungen mussten in den vergangenen Monaten so gut wie alle Veranstaltungen abgesagt werden. Mittlerweile wurde die Regelungen so weit gelockert, dass Veranstaltungen mit bis zu 100 TeilnehmerInnen wieder möglich sind.

Um der Bevölkerung einen guten Überblick über das Veranstaltungsangebot geben zu können, wollen wir unseren Veranstaltungskalender auf der Gemeinde-Homepage und im Gemeindeblatt wieder mit den entsprechenden Terminen befüllen.  

Dazu bitten wir um Ihre Mithilfe!

Informieren Sie uns bitte entweder telefonisch unter 07213 6565-13 oder per E-Mail an goerke@bad-leonfelden.ooe.gv.at über die Veranstaltungen, die Sie bzw. Ihr Verein in nächster Zeit durchführen werden.   Danke für ihre Mithilfe!

Infos zum "Gelben Sack"

Kunststoffsammlung im Haushalt

mehrschließen

Ab sofort wird im gesamten Bezirk Urfahr-Umgebung der "Gelbe Sack" anstelle der geleben Kunststoffbehälter eingeführt. In Bad Leonfelden wurde die Erstausstattung mit 9 Stück bereits durchgeführt. Wer mit dieser Erstausstattung nicht auskommt, kann sich am Gemeindeamt im Laufe des Jahres noch eine zusätzliche Rolle mit 6 Stück Säcken kostenlos abholen.

Die gelben Säcke werden direkt abgeholt. Die Bereitstellung der vollen Säcke erfolgt genauso wie bei den Restabfalltonnen. Die genauen Abholtermine werden im Gemeindeblatt und auf der Gemeinde-Website noch bekanntgegeben.

Alle Infos zum "Gelben Sack" (PDF)

Richtige Trennung (PDF)

Altes ASZ: Rückbauarbeiten begonnen

Alte Lagerhalle wird weiterhin verwendet

mehrschließen

Die Mitarbeiter des Bauhofs haben in den vergangenen Tagen mit den Rückbauarbeiten beim alten Altstoffsammelzentrum begonnen. Die dortige Lagerhalle wird abgebaut und am Gelände der alten Kläranlage wieder aufgestellt und weiterhin genutzt. In den nächsten Monaten wird das gesamte Areal wieder in den ursprünglichen Zustand gebracht.

Abfallkalender 2020

steht zum Download bereit

mehrschließen

Der Abfallkalender 2020 steht zum Download bereit. Eingetragen sind sämtliche Abholungstermine für die verschiedenen Rayone sowie die Abholungsermine für die Biotonne.

Christbäume können von 3. bis 31. Jänner bei der Kompostieranlage (Haid 18) abgegeben werden.

Download Abfallkalender (PDF)

Anleitung zum Download: Rechter Mausklick auf den Link > "Ziel speichern unter" > Speicherort auswählen > Bestätigen

Semesterticket: Förderung für Studierende

Jetzt beantragen!

mehrschließen

Die Stadtgemeinde Bad Leonfelden fördert das Semesterticket für Studierende. Der Antrag für das Wintersemester 2019/20 kann bis spätestens 28.02.2020 am Stadtamt eingebracht werden. Folgende Unterlagen sind anzuschließen: Inskriptionsbestätigung, Familienbeihilfenbescheid, Kopie des Semestertickets bzw. Fahrscheine im Wert von € 100,-- (Förderung bis zu € 100,-- pro Semester). Voraussetzung ist der Hauptwohnsitz in Bad Leonfelden.

Download Formular

Das Formular kann auch per Mail an obermueller@bad-leonfelden.ooe.gv.at eingebracht werden.

Písek und Bad Leonfelden lernen sich kennen

INTERREG-Projekt

mehrschließen

Nach gegenseitigen Besuchen und dem Unterzeichnen der Absichtserklärungen ist die zukünftige Städtepartnerschaft von Písek und Bad Leonfelden schon weit gediehen. Das Bemühen um eine Intensivierung des grenzübergreifenden Kennenlernens wird auch über das INTERREG-Programm der Europäischen Union finanziell gefördert.

Dazu wurde von der Stadt Písek ein entsprechender Antrag gestellt, der mittlerweile auch vom zuständigen Ausschuss genehmigt wurde. Ziel dieses INTERREG-Projekts ist es vor allem, gemeinsame Veranstaltungen zu organisieren und durchzuführen sowie die Bevölkerung beider Städte darüber zu informieren. Zur Koordinierung der gemeinsamen Aktivitäten wurde ein Projektteam gebildet, dem neben Mitarbeiterinnen der jeweiligen Rathäuser die Vizebürgermeisterin von Písek, Petra Trambová, und der Bürgermeister von Bad Leonfelden, Alfred Hartl, angehören. Nach den ersten gemeinsamen Veranstaltungen kann bereits ein positives Zwischenresümee gezogen werden. Auf beiden Seiten herrscht Vorfreude auf weiteren Austausch und grenzübergreifende Aktivitäten. Dazu zählen etwa eine gemeinsame Fotoausstellung in Písek, der Auftritt des Kammerorchesters Písek in Bad Leonfelden im Rahmen des Weihnachtsmarkts, ein Schiwettbewerb und ein Harmonikatreffen. Wir freuen uns auf eine weitere Intensivierung der Partnerschaft mit unseren Freunden aus Südböhmen.

Errichtung einer 110 kV-Stromleitung auf dem Gebiet der Stadtgemeinde Bad Leonfelden

mehrschließen

Beschlussauszug aus der öffentlichen Sitzung des Gemeinderates am 13. September 2018, TOP 18.

Breitband-Anschluss: Was bedeutet das?

mehrschließen

Die wichtigsten Antworten