Willkommen in Bad Leonfelden: News

Zivilschutz-SMS nutzen!

Schnelle und kostenlose Information bei besonderen Ereignissen.

mehrschließen

Im Krisenfall ist eine schnelle Informationskette wichtig. Verhaltensanweisungen der Behörden können mit dem Zivilschutz-SMS rasch versendet werden.

Anmelden ist ganz einfach:

  • Webseite www.zivilschutz-ooe.at aufrufen
  • Button "Zivilschutz-SMS" anklicken
  • Alle Felder ausfüllen und absenden!

Ihre persönlichen Vorteile:

  • Wichtige Benachrichtigung bei Katastrophen und Notsituationen
  • Kostenlos und vertrauenswürdig
  • Hilfreiche Information von ihrer Gemeinde
  • Wertvolle Verhaltensanweisungen und Tipps werden rasch übermittelt
  • Das SMS ist jederzeit lesbar
  • Die Nachrichten lassen sich unkompliziert an Angehörige und Freunde weiterleiten
  • SMS können vom Bürgermeister gezielt an festgelegt Personengruppen oder Gemeindegebiete versendet werden.

ASZ ab 3. April wieder geöffnet

Eingeschränkter Betrieb!

mehrschließen

Das Altstoffsammelzentrum ist ab Freitag, 3. April 2020 wieder eingeschränkt geöffnet. Es gelten die regulären Öffnungszeiten.

Einschränkungen:

  • Die Anfahrt ist nur mit dem PKW erlaubt (keine Anhänger, Traktoren, Kastenwägen etc.)
  • Abgabemenge: Nur "Kofferraummengen" möglich (Abgabemenge gesamt bis zu 1 Kubikmeter)
  • Im Moment ist kein Zahlungsverkehr möglich
  • Es werden keine infektiösen Abfälle angenommen
  • Bitte keinen Bauschutt, Sperrmüll, Holz, Autoreifen etc. abgeben! Keine Annahme für ReVital-Sammlung.

Verhalten im ASZ:

  • Der Zugang ist reglementiert, es können immer nur so viele Autos wie Stellplätze vorhanden sind eingelassen werden.
  • Bitte ein bis zwei Meter Sicherheitsabstand zu anderen Personen einhalten.
  • Bitte beachten Sie, dass auch das ASZ-Personal Abstand wahren muss. Die ASZ-MitarbeiterInnen können Ihnen beim Aufladen nicht behilflich sein.

Wichtig: Beschränken Sie Ihre Entsorgungen auf das Notwendigste! Für Keller- oder Dachbodenentrümpelung ist jetzt nicht der richtige Zeitpunkt!

Fahrplananpassung Linie 279

Zusätzliche Kurse

mehrschließen

Aufgrund der aktuellen Schichtplanumstellung werden bis voraussichtlich 30. April zusätzliche Kurse auf der Linie 279 (Bad Leonfleden - VOEST Busterminal) eingeführt.

Details (PDF)

Eltern-Mutter-Beratung abgesagt

Termin am 6. April findet nicht statt

mehrschließen

Alle Eltern-Mutterberatungsstellen im Bezirk Urfahr-Umgebung sind zumindest bis Ostern geschlossen. Auch der Termin am Montag, den 6. April im Bezirksseniorenheim Bad Leonfelden findet nicht statt.

Wir bitte um Verständnis.

Betriebe bieten Lieferservice an

Übersicht der Wirtschaftskammer

mehrschließen

Die Wirtschaftskammer Urfahr-Umgebung hat eine Informationsseite zu Betrieben, die Lieferservice anbieten, online gestellt:

Übersicht Lieferservice Urfahr-Umgebung

Unterstützen Sie die regionalen Betriebe, in dem Sie diesen Service in Anspruch nehmen.

Ansprechperson für Betriebe im Bezirk Urfahr-Umgebung ist Lisa Rader von der Wirtschaftskammer unter der Tel. 05909095801 bzw. per E-Mail an lisa.rader@wkooe.at

FSME-Impfung abgesagt

Wir ersuchen um Verständnis!

mehrschließen

Die für Donnerstag, den 26. März geplante FSME-Imfpung in der Neuen Mittelschule Bad Leonfelden ist aufgrund der aktuellen Lage abgesagt.

Wir informieren, falls es einen Ersatztermin geben solllte, und bitten um Verständnis.

Nachbarschaftshilfe

Gemeinde als Ansprechpartner

mehrschließen

Sie  brauchen Unterstützung bei Einkäufen oder anderen wichtigen Erledigungen?

Dannn melden Sie sich telefonisch bei der Stadtgemeinde Bad Leonfelden unter

07213 6565 -15

Dort wird Ihr Anliegen aufgenommen und gemeinsam mit unseren engagierten, freiwilligen Helferinnen und Helfern Unterstützung für Sie organisiert. Bitte nur bei wichtigen und notwendigen Erledigungen anrufen!!!

Danke an alle freiwilligen Helfern, die sich hier in den Dienst der Allgemeinheit stellen!!

Corona-Virus

Sonderausgabe des Gemeindeblatts

mehrschließen

Die Gemeinde hat eine Sonderausgabe des Gemeindeblatts zur aktuellen Situation betreffend das Corona-Virus herausgegeben. Es wird noch diese Woche (18. bzw. 19. März) in allen Postkästen des Gemeindegebiets landen. Hier kann man die Sonderausgabe online lesen:

Gemeindeblatt-Sonderausgabe zum Corona-Virus (PDF)

Bauernmarkt abgesagt

Leone-Shop bietet Produkte an

mehrschließen

Der für Samstag, 22. März geplante Bauernmarkt im EKZ Leone findet nicht statt. Die dort normalerweise angebotenen Lebensmittel können aber im Lagerhaus Leone-Shop gekauft werden.

ASZ geschlossen

Auch Silofoliensammlung findet nicht statt

mehrschließen

"Die aktuelle Maßnahmensetzung der Österreichischen Bundesregierung hat uns veranlasst auch die oberösterreichischischen Altstoffsammelzentren in der kommenden Woche geschlossen zu halten. Die absolute Minimierung sozialer Kontakte hat nun oberste Priorität", so Umweltlandesrat Stefan Kaineder und der Vorsitzende des Landesabfallverbandes Roland Wohlmuth. Die für die Hygiene wichtige Abholung des häuslichen Abfalls bleibt jedoch weiterhin aufrecht, so Kaineder.

Die ASZ gehören nicht zu den unbedingt existenziellen Einrichtungen, deren kurzzeitige Schließung erheblich negative Auswirkungen für die österreichische Bevölkerung hätte.
Als Beitrag zur Verlangsamung der Epidemie und vor allem auch zum Schutz der ASZ Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist eine generelle Schließung des Kundenzugangs in den ASZ vorerst befristet für eine Woche ein Maßnahme, die sinnvoll und vertretbar ist!

Die Schließung der ASZ in OÖ erfolgt zum ehesten möglichen Zeitpunkt, nachdem laut Bundesregierung kommende Wochen entscheidend für eine Erfolg gegen Corona sein kann. Bis voraussichtlich Samstag 21.3.2020 bleiben alle ASZ geschlossen.

Die Silofoliensammlung wird ebenfalls verschoben.

Corona-Virus: Ausgangsbeschränkung

Gilt auch für private Treffen!

mehrschließen

Die Bewegungsfreiheit im öffentlichen Raum ist ab sofort eingeschränkt. Sportplätze, Spielplätze und andere öffentliche Plätze der Begegnung werden ab sofort geschlossen. Die Menschen werden aufgefordert, zuhause zu bleiben. Soziale Kontakte sollen ausschließlich mit jenen Menschen geschehen, mit denen sie zusammenleben.Auf keinen Fall private Treffen organisieren!!!!!

Das Haus bzw. die Wohnung sollte nur aus folgenden Gründen verlassen werden:

  • Berufsarbeit, die nicht aufschiebbar ist
  • Dringend notwendige Besorgungen wie Lebensmittel
  • Hilfe für andere Menschen. Und auch da gilt: Abstand voneinander halten!

Coronavirus

Information für Schülerinnen und Schüler

mehrschließen

Ist Ihr Kind Schüler/in einer Volksschule, Neuen Mittelschule, AHS-Unterstufe oder einer Sonderschule, so hat es bis zum Beginn der Osterferien keinen regulären Unterricht. Wenn es Ihnen möglich ist, organisieren Sie bitte eine häusliche Betreuung. Sollte es Ihnen nicht möglich sei, eine Betreuung zu Hause zu organisieren (speziell, wenn Sie in kritischen Bereichen, insbesondere Gesundheit, Sicherheit, Lebensmittelhandel und Verkehrsinfrastruktur arbeiten bzw. wenn Sie Alleinerzieher/in sind), kann Ihr Kind weiterhin die Schule besuchen.

Eindämmung des Coronavirus

Wir bitten um Ihre Mithilfe!

mehrschließen

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Bad Leonfelden!

Die Sicherheit der Bevölkerung hat oberste Priorität. Um der schnellen Verbreitung des Coronavirus COVID-19 entgegenzuwirken, werden von den Behörden umfassende Maßnahmen ergriffen. Wir bitten Sie, diese Maßnahmen zu beachten und umzusetzen.  

Alle Informationen und Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus finden sie auf der Info-Seite:

Corona-Virus: Infos der Stadtgemeinde

 

 

Coronavirus

Einschränkungen im Bürgerservice

mehrschließen

Seitens der Bundesregierung wurde am 10. März 2020 hinsichtlich der Eindämmung der Verbreitung von COVID-19 empfohlen die sozialen Kontakte soweit möglich einzuschränken. Auch wir am Gemeindeamt möchten unseren Teil dazu beitragen und bitten um Ihre Mitwirkung in folgenden Angelegenheiten:

Die direkte Kontaktaufnahme am Gemeindeamt sollte weitestgehend vermieden/eingeschränkt und der Parteienverkehr nur in dringenden Ausnahmefällen in Anspruch genommen werden.

Ihre schriftlichen Eingaben können in unseren Postkasten direkt im Foyer des Stadtamtes eingeworfen werden. Dieser wird von uns in regelmäßigen Abständen entleert und Ihre Anliegen bearbeitet.

Natürlich stehen Ihnen darüber hinaus zur Kontaktaufnahme die digitalen Kanäle weiterhin zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung!

Bauhof-Mitarbeiter/in gesucht

Jetzt bewerben!

mehrschließen

Die Stadtgemeinde Bad Leonfelden schreibt den Dienstposten eines/r Vertragsbediensteten/Arbeiter/in der Funktionslaufbahn GD 19.1 (Facharbeiter) mit Vollbeschäftigung von 40 Wochenstunden öffentlich aus. Es handelt sich um den Dienstposten eines/r Bauhofmitarbeiters/in. Das Dienstverhältnis ist unbefristet.

Gesamte Stellenausschreibung (PDF)

Infos zum "Gelben Sack"

Kunststoffsammlung im Haushalt

mehrschließen

Ab sofort wird im gesamten Bezirk Urfahr-Umgebung der "Gelbe Sack" anstelle der geleben Kunststoffbehälter eingeführt. In Bad Leonfelden wurde die Erstausstattung mit 9 Stück bereits durchgeführt. Wer mit dieser Erstausstattung nicht auskommt, kann sich am Gemeindeamt im Laufe des Jahres noch eine zusätzliche Rolle mit 6 Stück Säcken kostenlos abholen.

Die gelben Säcke werden direkt abgeholt. Die Bereitstellung der vollen Säcke erfolgt genauso wie bei den Restabfalltonnen. Die genauen Abholtermine werden im Gemeindeblatt und auf der Gemeinde-Website noch bekanntgegeben.

Alle Infos zum "Gelben Sack" (PDF)

Richtige Trennung (PDF)

Besuch aus St. Michael

Freude über ein Wiedersehen

mehrschließen

Ende Jänner durften wir in Bad Leonfelden eine Delegation unserer Partnergemeinde St. Michael im Lungau begrüßen. Unter anderem waren Bürgermeister Manfred Sampl und der ehemalige Obmann des Tourismusverbandes, Andreas Walcher, gekommen, um sich mit Bürgermeister Alfred Hartl, Vizebürgermeister Helmut Feilmair und Vertretern unserer Vereine und Organisationen auszutauschen. Am Abend des 24. Jänner traf man sich zum Abendessen im Leonfeldner-Hof, am Tag darauf stand unter anderem die Besichtigung der Schwedenschanze auf dem Programm.

Neue Städtepartnerschaft

Písek und Bad Leonfelden rücken weiter zusammen

mehrschließen

Das gegenseitige Kennenlernen und das Finden von weiteren Berührungspunkten stand im Zentrum des Besuchs einer Delegation aus Bad Leonfelden in unserer künftigen Partnerstadt Písek in Südböhmen.  

Am 15. und 16. Jänner waren Vertreter der Gemeinde, des Tourismusverbandes und verschiedener Vereine angeführt von Stadtrat Martin Keplinger zu Gast in Písek. Nach der offiziellen Begrüßung in der städtischen Bibliothek durch die Vizebürgermeister Petr Hladík und Petra Trambová gab der Geschäftsführer der Píseker Tourismusgesellschaft, Michal Jánsky, Einblicke in den Fremdenverkehr in der Region. Auch für eine kurze Besichtigung der Bibliothek fand man anschließend noch Zeit.  

Nach dem Mittagessen in der örtlichen Brauerei teilte man sich in Interessensgruppen auf: „Wirtschaft und Tourismus“, „Sozialwesen“ und „Umwelt“. Für die erstgenannte Gruppe standen die Besichtigung des historischen Stadtkerns, der örtlichen Touristeninformation, die Besichtigung des Landesgestüts und die Vorstellung der Südböhmischen Wirtschaftskammer auf dem Programm. Die Gruppe „Sozialwesen“ besuchte verschiedene soziale Einrichtungen von Písek, während der Interessensgruppe „Umwelt“ die Kompostieranlage, die örtliche Mülldeponie und weitere Einrichtungen gezeigt wurden. Beim Abendessen und danach wurden in angeregten Gesprächen Erfahrungen ausgetauscht.  

Am darauffolgenden Tag stand die gemeinsame Besichtigung des alten Kasernen-Areals auf dem Programm: Dort befindet sich das neue Technologiezentrum der Stadt Písek, das mit modernster Technik aufwarten kann und großen Eindruck auf die Delegation aus Bad Leonfelden machte.  

Im ersten Halbjahr 2020 sind weitere gemeinsame Veranstaltungen geplant, zu deren Teilnahme die gesamte Bevölkerung herzlich eingeladen ist. Die Bandbreite reicht dabei vom Schirennen über ein Harmonikatreffen bis hin zur Vernetzung der Wirtschaftsbetriebe beider Regionen. Nähere Informationen dazu werden im Gemeindeblatt veröffentlicht.

Stellenangebot

Gemeinde sucht Mitarbeiter/in für Verwaltungsdienst

mehrschließen

Die Stadtgemeinde Bad Leonfelden schreibt gem. § 8 ff. Oö. Gemeinde-Dienstrechts- und Gehaltsgesetz 2002 den Dienstposten eines/r Vertragsbediensteten/Angestellte/r der Funktionslaufbahn GD 20.3 "Mitarbeiter/in im Verwaltungsdienst mit zusätzlicher Verwendung" für das Stadtamt Bad Leonfelden mit Teilbeschäftigung von 25 Wochenstunden zum ehestmöglichen Eintritt öffentlich aus.

Details (PDF)

Altes ASZ: Rückbauarbeiten begonnen

Alte Lagerhalle wird weiterhin verwendet

mehrschließen

Die Mitarbeiter des Bauhofs haben in den vergangenen Tagen mit den Rückbauarbeiten beim alten Altstoffsammelzentrum begonnen. Die dortige Lagerhalle wird abgebaut und am Gelände der alten Kläranlage wieder aufgestellt und weiterhin genutzt. In den nächsten Monaten wird das gesamte Areal wieder in den ursprünglichen Zustand gebracht.

Aus der Gemeinderatssitzung...

...vom 8. Jänner 2020

mehrschließen

Budget-Voranschlag 2020 einstimmig beschlossen  

Die letzte Gemeinderatssitzung am 8. Jänner stand ganz im Zeichen der Gemeindefinanzen. Der Prüfungsausschuss hat den Gemeindevoranschlag geprüft, der Gemeinderat hat den entsprechenden Bericht zur Kenntnis genommen. Großen finanziellen Herausforderungen stehen glücklicherweise auch sehr positive Entwicklungen gegenüber, sodass auch heuer – wie schon in den vergangenen Jahren – ein ausgeglichenes Budget angestrebt werden kann (siehe Grafik). Die gemeindeeigenen Steuern (siehe Grafik) haben sich positiv entwickelt und die 2-Millionen-Marke überschritten. Auf der anderen Seite gibt es steigende Ausgaben, wobei vor allem die Sozialhilfeverbandsumlage in außergewöhnlichem Maß ansteigt und bereits mit über einer Millionen Euro im Budget zu Buche steht.  

Investive Vorhaben

Die Gemeinde investiert auch 2020 wieder beträchtliche Summen in Zukunftsprojekte unserer Stadt, unter anderem in:

  • Umbau des Gemeindeamts
  • Ankauf Tanklöschfahrzeug FF Dietrichschlag
  • Einrichtung des Leopold-Forstner-Museums
  • Ankauf neuer Unimog
  • Diverse Straßenbau-Projekte  

Der Gemeinderat hat den Haushaltsvoranschlag für das Finanzjahr 2020 einstimmig beschlossen.  

 

Gemeinde und Kindergarten: Bewährte Zusammenarbeit wird fortgesetzt  

Im Jahr 2000 wurde vom Gemeinderat eine Arbeitsübereinkunft zwischen der Stadtgemeinde und der Pfarrcaritas hinsichtlich des Betriebs des Kindergartens beschlossen. In der letzten Gemeinderatssitzung am 8. Jänner wurde diese Übereinkunft mit einigen kleineren Änderungen bestätigt, damit die erfolgreiche Zusammenarbeit weiterhin fortgesetzt werden kann.

  • Der Kindergarten wird weiterhin von der Pfarrcaritas Bad Leonfelden geführt.
  • Die Stadtgemeinde Bad Leonfelden (95%) und die Pfarrcaritas (5%) teilen sich weiterhin die Abgangsdeckung für jene Beiträge, die aus sozialen Gründen nicht gänzlich von den Eltern gedeckt werden können.
  • Die Mandatsträgerschaft (also die Vertretung der Pfarrcaritas) bleibt weiterhin bei Univ. Prof. Dr. Michael Mayrhofer.
  • Der Rechtsanwalt der Stadtgemeinde, Dr. Andreas Pramer, wurde um die Erstellung eines neuen Vertragswerks bzw. einer entsprechenden Ergänzung ersucht.  

Der Gemeinderat hat dieses neue Vertragswerk („Ergänzung zur Arbeitsübereinkunft aus dem Jahr 2000“) beschlossen.    

 

Unterstützung für Projekte der Sportunion  

  • Sanierungsmaßnahmen am Sportplatz

Der Gemeinderat hat mehrheitlich beschlossen, für Sanierungsmaßnahmen am Sportplatz (v.a. nach Geschlechtern getrennte Umkleiden und Sanitärräume) einen Betrag von € 50.000 aufgeteilt auf drei Jahre zur Verfügung zu stellen.  

  • Loipenzentrum Nordstern

Der Gemeinderat hat mehrheitlich beschlossen, der Sportunion Bad Leonfelden für die Schaffung der Infrastruktur im Zusammenhang mit dem Ausbau des Loipenzentrums Nordstern in Weigetschlag eine Förderung in Höhe von € 20.000 zu gewähren.  

Förderungen für Jugendliche

Der Gemeinderat hat die Weiterführung der Aktion „Jugendtaxi“ für die Jahre 2020 und 2021 beschlossen. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

Aktion "Jugendtaxi" wird weitergeführt

Gutscheinhefte können am Stadtamt abgeholt werden

mehrschließen

Der Gemeinderat hat die Weiterführung der Aktion "Jugendtaxi" beschlossen. Zielgruppe sind Jugendliche im Alter von 16 bis 21 Jahren sowie Studenten, Zivildiener oder Präsenzdiener bis 26 Jahre.  

Die Gutscheinhefte im Wert von € 60,- werden am Stadtamt ausgegeben. Dabei ist ein Selbstbehalt von € 20,- zu bezahlen. Der Rest wird von der Stadtgemeinde und vom Land OÖ gefördert. 

Von Studenten, Zivildienern oder Präsenzdienern sind folgende Nachweise zu erbringen:

  • Inskriptionsbestätigung
  • Einberufungsbefehl
  • Familienbeihilfenbescheid  

Die Gutscheine können an Wochenenden und Werktagen vor Feiertagen innerhalb der Region Mühlviertel Bei folgenden Transportunternehmen eingelöst werden.  

  • Taxi Johann Berlesreiter
  • Eventtaxi Leopold Lengauer
  • Rammerstorfer Marketing, Vertriebs- & Personentransport GmbH
  • Mietwagen Anna Rehberger

Heizkostenzuschuss 2019/2020

Antragsfrist bis 17. April 2020

mehrschließen

Die oberösterreichische Landesregierung hat in ihrer Dezember-Sitzung für die Heizperiode 2019/2020 die Gewährung eines Heizkostenzuschusses an sozial bedürftige Personen beschlossen. Soziale Bedürftigkeit liegt vor, wenn das monatliche Nettoeinkommen aller tatsächlich im Haushalt/der Wohnung lebenden Personen die Summe folgender Beträge nicht übersteigt:

  • Alleinstehende: € 933,06;
  • Alleinstehende (erhöhter Einzelrichtsatz): € 1048,57
  • Ehepaar/Lebensgemeinschaft € 1.398,97; je Kind: € 173,04

Gewährt wird ein Betrag von € 152,--.

Die Antragsfrist läuft vom 7. Jänner 2020 bis 17. April 2020.

Für sämtliche Anträge gelten die Einkommensverhältnisse des Jahres 2019, wobei für die Festlegung der Einkommensgrenzen die angeführten Beträge heranzuziehen sind.

Nähere Informationen und die Allgemeinen Förderungsrichtlinien des Landes Oberösterreich finden Sie unter: www.land-oberoesterreich.gv.at

Abfallkalender 2020

steht zum Download bereit

mehrschließen

Der Abfallkalender 2020 steht zum Download bereit. Eingetragen sind sämtliche Abholungstermine für die verschiedenen Rayone sowie die Abholungsermine für die Biotonne.

Christbäume können von 3. bis 31. Jänner bei der Kompostieranlage (Haid 18) abgegeben werden.

Download Abfallkalender (PDF)

Anleitung zum Download: Rechter Mausklick auf den Link > "Ziel speichern unter" > Speicherort auswählen > Bestätigen

Breitband-Ausbau wird konkret

in den Ortschaften Stiftung, Weinzierl und Dietrichschlag

mehrschließen

Konkrete Formen nimmt das Projekt „Breitbandausbau“ in den Ortschaften Oberstiftung, Unterstiftung, Dietrichschlag und Weinzierl an. Unter Einbeziehung des Bauamts, der Wassergenossenschaften der jeweiligen Ortschaften und der Bad Leonfeldener Breitbandinitiative unter Thomas Wolfesberger fand Ende November dazu eine Besprechnung statt. Milan Hinterleitner vom Provider Energie AG informierte dabei, dass die Firma Ployer und Hörmann mit der Detail- und Trassenplanung beauftragt wurde.

In den nächsten Wochen wird mit den Grundeigentümern und Hausbesitzern Kontakt aufgenommen und sie werden über die nächsten Schritte informiert. Und es gibt jetzt noch die Chance für alle, welche aus den obengenannten Ortschaften noch keinen Vertrag unterzeichnet haben, einen kostengünstigen Anschlusses um EUR 295,-- zu bekommen und von der 6-Monats-Aktion ab 19,90 (halbes Nutzungsentgelt) zu profitieren. 

Kontaktaufnahme beim Bauamt der Stadtgemeinde oder bei der Thomas Wolfesberger von der Breitbandinitiative (breitband.bad-leonfelden@aon.at).

Neue Pflege-Hotline

des Landes Oberösterreich

mehrschließen

Unter der Telefonnummer 051 / 775 775 beantworten Caritas-MitarbeiterInnen als zentrale Anlaufstelle alle Fragen rund um das Thema Pflege und Betreuung im Alter.

  • Welche Möglichkeiten der Betreuung und Pflege gibt es für meine Mutter?
  • Wie sieht die Finanzierung aus? Wie beantrage ich ein höheres Pflegegeld?
  • Wie komme ich zu einem Krankenbett für zu Hause?

Wer diese oder andere Fragen zum Thema Pflege und Betreuung hat, kann sich nun an die neue Pflege-Hotline wenden.

Viele pflegende Angehörige wissen nicht, wie sie aus der Fülle an Informationen und Angeboten zum Thema Betreuung und Pflege jene herausfiltern können, die in ihrer konkreten Situation wichtig sind. Die Pflege-Hotline schafft hier Abhilfe. Die Caritas-MitarbeiterInnen geben am Telefon Auskünfte, informieren, verweisen an die zuständigen Stellen und Ansprechpersonen und leisten Entscheidungshilfe für bestimmte Unterstützungsangebote.

Im Internet bietet außerdem die Webseite www.pflegeinfo-ooe.at eine Übersicht über alle Hilfs- und Unterstützungsmöglichkeiten in Oberösterreich. Die Pflege-Hotline ist von Montag bis Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr sowie am Freitag von 9 bis 12 Uhr erreichbar. Die restlichen Zeiten und Feiertage werden mit Anrufbeantworter und verlässlichem Rückruf abgedeckt.

www.pflegeinfo-ooe.at

Wohnungsübergabe Heruschstraße

Eine 3-Zimmer-Wohnung ist noch frei

mehrschließen

Am 27. November 2019 lud die OGW (Oberösterreichische gemeinnützige Bau- und Wohngesellschaft mbH) zur feierlichen Schlüsselübergabe ein und konnte nach einer Bauzeit von 21 Monaten das Objekt mit 24 Mietkaufwohnungen an die neuen BewohnerInnen übergeben.

Geschäftsführer Nikolaus Prammer begrüßte zahlreiche Ehrengäste wie LAbg. Bgm. DI Josef Rathgeb, LAbg. Günter Pröller, Bgm. Alfred Hartl sowie weitere MitarbeiterInnen der Stadtgemeinde Bad Leonfelden und Vertreter der ortsansässigen Baufirma Kapl Bau GmbH. Pfarrer Pater Michael segnete die Häuser. Anschließend konnten sich alle Anwesenden im LEO-Kulturviertel bei einem guten Essen stärken.

Eine 3-Raumwohnung mit 76,82 m² im 1. OG ist noch frei! Bei Interesse bitte um Kontaktaufnahme unter Tel. 0732 – 93 96 – 315 oder per Email an verwaltung@lawog.at.

Neues Ärztezentrum

im Gesundheitsresort Vortuna

mehrschließen

Ab Jahresbeginn 2020 bietet das Gesundheitsresort Vortuna ein neues Therapie- und Ärztezentrum für die Region an. Fachärzte verschiedenster Disziplinen werden gemeinsam mit dem hauseigenen Ärzte- und Therapieteam für eine optimale Betreuung der ambulanten Patienten sorgen. „Unser Ziel ist es, einen ganzheitlichen medizinischen Nahversorger für die Region zu schaffen“, sagen Wolfgang Hochreiter und dessen Bruder Prim. Dr. Josef Hochreiter, der das Haus mit seiner fachlichen Kompetenz begleitet.  

Ab Jänner stehen folgende Fachärzte als Wahlärzte zur Verfügung:

  • Dr. Adrian Mirtl (Internist, Kardiologe, Allgemeinmediziner)
  • Dr. Walter Gußner (Orthopäde)
  • Dr. Helene Höfler (Allgemeinmedizin, Spezialistin für Ayurveda)  

Ab April:

  • Dr. Alfred Reichl (Kinderarzt)
  • Dr. Nicola Stumptner (Kinderärztin)  

Terminvereinbarungen sind unter der Nummer 07213 6363-1030 möglich. Weitere Infos gibt es im Web unter www.aerzte-badleonfelden.at.

Infos gibt es auch auf der Website der Stadtgemeinde

Neuer INKOBA-Geschäftsführer

Matthäus Haas wurde von der Vollversammlung bestellt

mehrschließen

Der Wirtschafts- und Unternehmensberater Matthäus Haas wurde von der Verbandsversammlung der INKOBA Sterngartl GmbH mit Ende November einstimmig zum neuen Geschäftsführer bestellt. Der 57-jährige Salzburger ging als Bestgereihter aus dem Bewerbungsprozess hervor und möchte die hervorragende Vorarbeit von Michael Robeischl fortsetzen.  

Der 57-Jährige arbeitete mehr als 30 Jahre lang im Banken- und Finanzbereich mit Schwerpunkt Betriebsansiedelungen und Firmenkunden. Seit 2014 ist er selbstständiger Unternehmensberater und betreut Firmen bei der Umsetzung von Projekten betreffend erneuerbare Energien wie zum Beispiel Photovoltaik-Anlagen. „Matthäus Haas erfüllt unser Anforderungsprofil perfekt: Er verfügt über gute Kontakte zur Wirtschaft, hat langjährige Erfahrung im Bereich Betriebsansiedelungen und hat uns nicht zuletzt auch durch seine kommunikative und sympathische Persönlichkeit überzeugt“, sagt INKOBA-Obmann Bürgermeister Alfred Hartl.  

Matthäus Haas freut sich auf die neue Herausforderung: „Mein Vorgänger Michael Robeischl hat ausgezeichnete Arbeit geleistet. Die infrastrukturellen Voraussetzungen am Standort sind sehr gut und die ersten Betriebe haben sich bereits angesiedelt. Ich möchte diesen erfolgreichen Weg weitergehen und weitere Unternehmen überzeugen, sich im INKOBA-Gebiet Sterngartl niederzulassen.“

Semesterticket: Förderung für Studierende

Jetzt beantragen!

mehrschließen

Die Stadtgemeinde Bad Leonfelden fördert das Semesterticket für Studierende. Der Antrag für das Wintersemester 2019/20 kann bis spätestens 28.02.2020 am Stadtamt eingebracht werden. Folgende Unterlagen sind anzuschließen: Inskriptionsbestätigung, Familienbeihilfenbescheid, Kopie des Semestertickets bzw. Fahrscheine im Wert von € 100,-- (Förderung bis zu € 100,-- pro Semester). Voraussetzung ist der Hauptwohnsitz in Bad Leonfelden.

Download Formular

Das Formular kann auch per Mail an obermueller@bad-leonfelden.ooe.gv.at eingebracht werden.

Weitere PV-Anlage bei Kläranlage

Auftrag an Firma Weichselbaumer vergeben

mehrschließen

Nach der positiven Beurteilung eines Förderansuchens für die Erweiterung der Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Kläranlage wurden von der Stadtgemeinde mehrere Anbieter zur Angebotslegung eingeladen. Der Gemeinderat hat beschlossen, die Firma Weichselbaumer mit der Lieferung und Montage einer PV-Anlage zum Nettopreis von € 28.864,00 zu beauftragen.

Jugendkapelle wurde Bundessieger

beim Bundesjugendorchesterwettbewerb in NÖ

mehrschließen

Am 27. Oktober 2019 fand der 9. österreichische Jugendblasorchester-Wettbewerb in Grafenegg, Niederösterreich, statt. Die Jugendkapelle Bad Leonfelden holte sich dabei den Sieg in ihrer Altersgruppe und wurde zudem zum besten vereinseigenen Orchester Österreichs gekürt.

Aufgrund des Sieges beim Landesjugendorchesterwettbewerb im Mai 2019 in Marchtrenk durfte die Jugendkapelle Bad Leonfelden am Bundesjugendorchesterwettbewerb teilnehmen. 20 Orchester aus Österreich und Südtirol stellten sich der Herausforderung und wurden von einer Fachjury bewertet. Die Orchester traten in vier Kategorien, abhängig vom Durchschnittsalter, an und mussten neben einem Pflichtstück auch ein Selbstwahlstück desselben Schwierigkeitsgrades vortragen.

Den ersten Platz in der Gruppe AJ belegte die Jugendkapelle Bad Leonfelden unter der Leitung von Kapellmeister Christian Dumphart mit 93,1 Punkten gemeinsam mit dem Youth Wind Orchester Project Retz. Christian trat mit 40 jungen Musikerinnen und Musikern im Alter von 8 – 19 Jahren an. Der Altersdurchschnitt in dieser Gruppe durfte 13 Jahre nicht überschreiten.

„Ich bin sehr stolz auf diesen Erfolg und ganz besonders auf meine Musikerinnen und Musiker. Umso mehr noch, wenn man bedenkt, dass wir Anfang des Jahres einen sehr großen Umbruch hatten, indem ca. 20 Musiker bei der Jugendkapelle aufhörten und ca. 10 neue dazukamen. Diese konnten wir sehr schnell und gut integrieren, was auch ein Zeichen für die gute Kameradschaft und den Zusammenhalt in der Gruppe ist“, so Kapellmeister Christian Dumphart.

Christian Dumphart und seine Jugendlichen möchten sich an dieser Stelle auch bei Obmann Wolfgang Hochreiter ganz herzlich für seine tolle Unterstützung bedanken. Durch seinen finanziellen Beitrag hat er es möglich gemacht, dass dieser Tag, neben dem Wettbewerb auch ein schöner Ausflugstag für die Kinder war. Neben dem Besuch einer Straußenfarm konnten sich die Kinder in der Badearena Krems von der Anstrengung des Wettbewerbes erholen.

Herzliche Gratulation an die Jugendkapelle Bad Leonfelden für diese hervorragende Leistung!  

Foto: Musikverein

Písek und Bad Leonfelden lernen sich kennen

INTERREG-Projekt

mehrschließen

Nach gegenseitigen Besuchen und dem Unterzeichnen der Absichtserklärungen ist die zukünftige Städtepartnerschaft von Písek und Bad Leonfelden schon weit gediehen. Das Bemühen um eine Intensivierung des grenzübergreifenden Kennenlernens wird auch über das INTERREG-Programm der Europäischen Union finanziell gefördert.

Dazu wurde von der Stadt Písek ein entsprechender Antrag gestellt, der mittlerweile auch vom zuständigen Ausschuss genehmigt wurde. Ziel dieses INTERREG-Projekts ist es vor allem, gemeinsame Veranstaltungen zu organisieren und durchzuführen sowie die Bevölkerung beider Städte darüber zu informieren. Zur Koordinierung der gemeinsamen Aktivitäten wurde ein Projektteam gebildet, dem neben Mitarbeiterinnen der jeweiligen Rathäuser die Vizebürgermeisterin von Písek, Petra Trambová, und der Bürgermeister von Bad Leonfelden, Alfred Hartl, angehören. Nach den ersten gemeinsamen Veranstaltungen kann bereits ein positives Zwischenresümee gezogen werden. Auf beiden Seiten herrscht Vorfreude auf weiteren Austausch und grenzübergreifende Aktivitäten. Dazu zählen etwa eine gemeinsame Fotoausstellung in Písek, der Auftritt des Kammerorchesters Písek in Bad Leonfelden im Rahmen des Weihnachtsmarkts, ein Schiwettbewerb und ein Harmonikatreffen. Wir freuen uns auf eine weitere Intensivierung der Partnerschaft mit unseren Freunden aus Südböhmen.

30 Jahre Grenzöffnung

Festakt im Haus am Ring

mehrschließen

Im Jubiläumsjahr 2019 beging auch die Stadtgemeinde Bad Leonfelden die Grenzöffnung und den 30-jährigen Fall des „Eisernen Vorhangs“ mit einem Festakt. Passend zu diesem besonderen Anlass waren dabei auch Vertreter unserer künftigen Partnergemeinde Písek zu Gast.  

Nach einer musikalischen Einleitung folgten die Grußworte von Stadtrat Ernst Hettrich-Keller und der tschechischen Botschafterin Ivana ?ervenkov, die extra für diese Veranstaltung angereist war. Den ersten Höhepunkt des Festakts bildeten dann die Ansprachen von Bürgermeister Alfred Hartl und seiner Kollegin aus Písek, Bürgermeisterin Eva Vanžurová, samt Unterzeichnung einer Absichtserklärung. Damit bekräftigten die höchsten Vertreter beider Gemeinden, dass man eine tiefergehende Städtepartnerschaft eingehen möchte.  

Auch unsere Partnergemeinde St. Michael im Lungau war vertreten: Tourismus-Obfrau Lisbeth Schwarzenbacher hob in ihren Grußworten die positiven Auswirkungen der Partnerschaft für alle Beteiligten hervor.  

Auf die unrühmliche Geschichte der kommunistischen Diktatur und des „Eisernen Vorhangs“ in unserem Nachbarland blickte Christoph Benedikter in seinem Referat zurück. Dunkle Kapitel wie Enteignungen, Vertreibungen und Tote an der Grenze wurden dabei genauso beleuchtet wie die Euphorie beiderseits der Grenze nach der Wende 1989.  

Zum Abschluss des offiziellen Teils lieferte die Gruppe „Baracnici“ aus Písek eine viel beklatschte Tanzeinlage. Anschließend wurde das Buffet eröffnet und der Abend zur Musik von „Sweet Chili“ ausklingen gelassen.   Foto: Aigner

Wunderschöne Herbst-Deko am Hauptplatz

Danke an unsere Bäuerinnen

mehrschließen

Ein großes Dankeschön gilt unseren Bäuerinnen Andrea Hochreither, Martina Manzenreiter, Marianne Reingruber und Maria Pachner, die für die schöne und kreative Herbst-Dekoration am Hauptplatz verantwortlich sind. Die liebevoll arrangierten Dekorations-Elemente sorgen nicht nur für herbstliche Stimmung, sondern sind auch ein beliebtes Fotomotiv für Einheimische und Gäste unserer Gemeinde.

Gemeinde unterstützt EXIT-Sozial

5.000 Euro-Spende übergeben

mehrschließen

In der Gemeinderatssitzung am 11. September wurde beschlossen, den Verein EXIT-sozial und das psychosoziale Zentrum Sterngartl in Bad Leonfelden mit einer Subvention in der Höhe von € 5.000,- zu unterstützen. Damit sollen im Besonderen der Betrieb und die Durchführung der Leistungsangebote im Bereich Freizeit & Kommunikation gefördert werden. Kürzlich fand die offizielle Scheckübergabe statt. Im Bild von links nach rechts: Bürgermeister Alfred Hartl, Gemeinderat Dr. Günther Schnaitler, Susanne Hofer (EXIT-sozial), Stadträtin Gudrun Eidenberger, Stadtrat Ernst Hettrich-Keller, Elena Maier. Foto: Aigner

Nationalratswahl 2019

Ergebnis aus Bad Leonfelden

mehrschließen

Die Nationalratswahlen 2019 sind geschlagen. Die Detailergebnisse für Bad Leonfelden finden Sie in der aktuellen Ausgabe des Gemeindeblatts.

Aus dem Gemeinderat

Gemeinderatssitzung vom 11. September 2019

mehrschließen

Weiterführung der Klima- und Energiemodellregion Sterngartl-Gusental  

Als Mitglied der Klima- und Energiemodellregion (KEM) Sterngartl-Gusental profitiert die Gemeinde von zahlreichen Vorteilen:

  • Zugriff auf Geldmittel aus Sonderförderprogrammen.
  • Der KEM-Manager steht als Ansprechpartner in Klima- und Energiefragen zur Verfügung.
  • Der KEM-Manager unterstützt entsprechende Projekte in Vorbereitung und Umsetzung.
  • Koordinierte und abgestimmte Arbeit innerhalb des KEM-Netzwerks.  

Auf Antrag von Stadtrat Daniel Hettrich-Keller hat der Gemeinderat deshalb die dreijährige Weiterführung der Klima- und Energiemodellregion Sterngartl-Gusental beschlossen.  

Maximilianstraße: Verkauf von Grundstücken an die Nordfels GmbH  

Die Nordfels GmbH will ihren Standort in der Maximilianstraße erweitern und hat diesbezüglich bei der Gemeinde wegen eines Grundstückskaufs angefragt. Betroffen sind zwei Grundstücke der KG Leonfelden, von denen 576 m2 bzw. 88 m2 abgetrennt und dem Grundstück der Nordfels GmbH zugeschrieben werden sollen. Als Kaufpreis wurde unter Heranziehung der Grundstücksverkäufe im INKOBA-Gebiet (bereinigt um den sog. Infrastrukturbeitrag), unter Berücksichtigung der Lage und der eigenständigen Bebau- und Verwertbarkeit der Betrag von € 50,-/m2 vorgeschlagen.  

Auf Antrag von Gemeinderat Thomas Veitschegger wurde beschlossen, die jeweiligen Flächen zum vorgeschlagenen Preis von € 50,-/m2 (insgesamt € 33.200,-) an die Nordfels GmbH zu verkaufen.  

Der Gemeinderat hat außerdem beschlossen, die betreffenden Flächen von derzeit „Parkplatz“ bzw. „öffentliche Verkehrsfläche“ in „Betriebsbaugebiet“ umzuwidmen und das vorgesehene Verfahren nach den Bestimmungen des OÖ.ROG einzuleiten.  

Änderung Bebauungsplan „Haiböck“  

Die Firma Haiböck möchte das Betriebsgebäude in der Adalbert-Stifter-Straße adaptieren und hat deshalb um eine Änderung des Bebauungsplans ersucht. Die Änderung betrifft insbesondere die Möglichkeit der Aufstockung des bestehenden Garagengebäudes und eine Eindeckung mittels Pultdaches. Die Betroffenen wurden über die geplante Änderung informiert und hatten Gelegenheit, ihrerseits Stellungnahmen dazu einzubringen. In diesen wurden keine Einwände geäußert.  

Der Gemeinderat hat auf Antrag von Gemeinderätin Andrea Hochreither die Weiterführung der Änderung des Bebauungsplans „Haiböck“ gemäß den gesetzlichen Bestimmungen beschlossen.  

Darlehen für Erweiterung Kläranlage: Vereinbarung der AGB  

Für die Errichtung der Kläranlage (BA 04) wurden seitens der Stadtgemeinde zwei Förderdarlehen bei der Kommunalkredit Austria AG aufgenommen. Die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) für die Darlehensverträge wurden dem Gemeinderat zur Kenntnis gebracht.  

Erholungspark Moorwald

Offizielle Eröffnung

mehrschließen

Es ist zum einen ein wichtiger touristischer Impuls, zum anderen aber auch eine weitere, tolle Attraktion für die einheimische Bevölkerung: Am Sonntag wurde das Refugium Moorwald offiziell eröffnet.  

Hunderte Gäste nutzten das wunderschöne Herbstwetter, um den neuen Erholungspark und den schön gepflegten Moorwaldweg zu besichtigen und dabei gleich zu nutzen. Bei einem kurzen Festakt wurde allen gedankt, die an der Umsetzung dieses Projekts beteiligt waren. Bürgermeister Alfred Hartl, die Tourismuschefs Andreas Eckerstorfer und Markus Obermüller sowie LEADER-Obfrau Karin Kampelmüller und Geschäftsführerin Martina Birngruber lobten die gute Zusammenarbeit und sind sicher, dass „das Projekt Moorwald eine absolute Bereicherung für die Region ist.“  

Der neue Erholungspark befindet sich im Wald direkt hinter dem Gesundheitsresort Vortuna, wo auch Parkplätze zur Verfügung stehen. Er umfasst nicht nur ein großzügiges und bestens gepflegtes Wegenetz zum Nordic Walken, Spazierengehen oder Laufen, sondern auch einen modernen Bewegungspark, der als „Outdoor-Fitness-Studio“ mit zahlreichen Geräten aufwartet. Eine Yogawiese, ein Barfuss-Weg, Liegen zum Waldluftbaden und viele weitere Attraktionen runden das Angebot ab. Der bestehende Moorwaldweg wurde ebenfalls in das Projekt integriert. Das Refugium Moorwald ist frei zugänglich und darf von jedermann genutzt werden.

Sport- und Erlebniswochen

Fotogalerie ist online!

mehrschließen

Auch heuer nahmen wieder viele Kinder die vielfältigen Angebote bei den Sport- und Erlebniswochen in den Sommerferien in Anspruch. Unsere Betreuerinnen haben dabei einige tolle Schnappschüsse gemacht. Diese können in der Fotogalerie angesehen und gerne auch heruntergeladen werden.

Online-Fotogalerie

Neue Städtepartnerschaft

Vertreter von Bad Leonfelden und Písek unterzeichneten Absichtserklärung

mehrschließen

Mit dem wunderschönen St. Michael im Lungau verbindet Bad Leonfelden schon seit vielen Jahren eine erfolgreiche Partnerschaft. Künftig wird man mit Písek auch im nördlichen Nachbarland Tschechien eine Partnerstadt haben. Die entsprechende Absichtserklärung wurde kürzlich unterzeichnet.

Das große Folklorefestival mit Festumzug durch die Innenstadt von Písek bot den perfekten Rahmen für den feierlichen Akt: Bürgermeister Alfred Hartl, Vizebürgermeister Helmut Feilmair sowie ihre tschechischen Amtskollegin Bürgermeisterin Eva Vanžurová und deren drei Vizebürgermeister/innen unterzeichneten die Absichtserklärung am Samstag, den 24. Juli direkt vor dem Rathaus, an dem der große Festumzug vorbeiführte. Anschließend gab die Leonfeldner Kantorei dort ein Konzert und überbrachte damit musikalische Grüße an unsere tschechischen Gastgeber. Mit der Erklärung wurde die Absicht bekräftigt, die Kontakte weiter zu intensivieren und eine Städtepartnerschaft einzugehen.

Angereist war die Delegation aus Bad Leonfelden schon am Vortag. Nicht nur Bürgermeister und Vizebürgermeister, sondern auch Vertreter des Stadt- und Gemeinderats sowie von verschiedenen Vereinen nahmen die Gelegenheit wahr, die künftige Partnerstadt besser kennenzulernen. Bei einer Stadtführung, einem ausgezeichneten Abendessen und dem Besuch einiger Lokale hatte man schon am Freitag ausreichend Gelegenheit dazu.

Weitere Fotos finden Sie auf der Homepage des Raiffeisen-Fotoclubs unter www.fotoclub-badleonfelden.at und auf www.was-tuat-si.at.  

Foto: Helga Baier

Fest der Jubelhochzeiten

16 Jubelpaare feierten Ehejubiläum

mehrschließen

Am 1. September feierten 16 Jubelpaare ihr Ehejubiläum. Herzlichen Dank dem Trachtenverein, der Sparkasse Mühlviertel-West, der Raiffeisenbank Region Bad Leonfelden, der Musikkapelle Bad Leonfelden unter der Leitung von Herrn Kapellmeister Martin Dumphart für die Aufführung der „Leonfeldner Messe“ in der Pfarrkirche, den Musikern für die musikalische Umrahmung im Gasthof Leonfeldner-Hof sowie unserem Pfarrer P. MichaelWolfmair für die feierliche Gestaltung des Festgottesdienstes.

25 Jahre – „Silberne Jubelpaare“

  • Edelbauer Gertraud und Herbert
  • Grasböck Alice und Gerhard
  • Lehner Johanna und Heinz
  • Niedermayr Klaudia und Stefan

50 Jahre – „Goldene Jubelpaare“

  • Birngruber Gertraud undAlois
  • Birklbauer Maria und Franz
  • Hauzenberger Gertrud und Johann
  • Hecher Ingeborg und Arnold
  • Hofer Ernestine und Walter
  • Mauritz Angela und Helmut
  • Ollmann Maria und Josef
  • Schwarz Karoline und Walter
  • Sonnberger Brigitte und Dr. Josef

60 Jahre – „Diamantene Jubelpaare“

  • Filipp Hermine und Hubert
  • Fuchs Edith und Johannes
  • Stürzl Aloisia und Karl

Neuer "Pe'tanque"-Platz

in der Hagauer Straße

mehrschließen

„Pe’tanque“ ist in Frankreich und anderen Ländern so etwas wie ein Nationalsport – bei uns ist eine ähnliche Form dieses Spiels als „Boccia“ bekannt. Auf Betreiben von Tierarzt Rudolf Kral gibt es seit einigen Wochen auch in Bad Leonfelden die Möglichkeit, „Pe’tanque“ zu spielen: Und zwar auf einem der ehemaligen Sporty-Tennisplätze in der Hagauerstraße. Diese Möglichkeit wird von einigen Personen auch schon fleißig genutzt.

Laut Rudolf Kral ist auch eine Vereinsgründung angedacht, wenn sich noch mehr Begeisterte finden. Alle Interessierten seien jederzeit zum Mitspielen eingeladen. Zudem sei man auf der Suche nach einer Halle oder einem Stadel, um auch in der kalten Jahreszeit „Pe’tanque“ spielen zu können.

Weitere Informationen gibt es entweder persönlich oder telefonisch bei Rudolf Kral (0664 45 12 340, tierarzt.kral@gmail.com).

"Buch der Ehre"

Sensationeller Fund im Archiv der Volksschule

mehrschließen

Im Archiv der Volksschule hat Lehrerin Elisabeth Hofer einen bedeutsamen Fund gemacht: Sie entdeckte ein sogenanntes „Buch der Ehre“ aus der Mitte des 19. Jahrhunderts. Künftig wird es im Schulmuseum ausgestellt.  

Das Buch wurde im Rahmen von Forschungen über die Schulgeschichte entdeckt. Wie Brand- und Wasserspuren zeigen, hat dieses Schriftstück auch den großen Marktbrand von 1892 überstanden. Das „Buch der Ehre“ wurde bereits im 18. Jahrhundert eingeführt und sollte die Schülerinnen und Schüler zu großem Fleiß und guten Sitten anspornen. So wurden Buch jene Kinder am Ende des Schuljahres in das eingetragen, die besonders fleißig waren und gutes Benehmen zeigten.

Das jetzt gefundene Buch ist insofern besonders kostbar und aufschlussreich, da darin nicht nur die Namen der ausgezeichneten Schülerinnen und Schüler der damaligen Zeit angeführt sind, sondern auch, weil viele Unterschriften der ehemaligen „Schullehrer", „Lehrer", ,,Unterlehrer" oder „Gehilfen" aus diesem Zeitraum aufscheinen, die in Leonfelden unterrichtet haben. Unter anderem hat Hans Schnopfhagen, der Komponist unserer Landeshymne, im gefundenen Buch einen Eintrag hinterlassen.

Dieses kostbare Buch wurde nun von Bürgermeister Alfred Hartl als Schulerhalter, Vizebürgermeister Helmut Feilmair und der Schulleiterin Susanne Neuburger an das OÖ. Schulmuseum als Dauerleihgabe feierlich übergeben. Der Leiter des Schulmuseums, Herr Wilhelm J. Hochreiter, wird dieses Buch als Kostbarkeit und Besonderheit in der Dauerausstellung des Museums an einem prominenten Platz im Museum präsentieren.

Zur Website des Schulmuseums

Baumschäden am Badweg

Betroffene Bäume müssen gefällt werden

mehrschließen

Wie vielleicht schon einige MitbürgerInnen bemerkt haben, sind am Badweg einige Bäume stark geschädigt. Der Grund dafür liegt in der sehr intensiven Sonneneinstrahlung, die die in der Fachsprache „Rindennekrosen“ genannten Schäden verursacht. Dieser „Sonnenbrand“ verursacht das Absterben der Bäume und ist bisher bei fünf Bäumen aufgetreten. Diese sind leider nicht mehr zu retten und müssen gefällt werden. Die Bäume werden im Herbst durch neue ersetzt. Außerdem wird die gesamte Baumreihe mit einem Stammschutz versehen, um weitere Schäden zu vermeiden.

Wohnen in der Heruschstraße

Noch 8 2-Raum-Wohnungen frei

mehrschließen

Die "Oberösterreichische Gemeinnützige Bau- und Wohnungsgesellschaft mbH" (OGW) errichtet derzeit neue Miet-Kauf-Wohnungen in zentraler Lage in der Heruschstraße in Bad Leonfelden. Die Wohnungen sind mit Wohnraumlüftung, Fußbodenheizung und PKW-Abstellplätzen (Tiefgarage bzw. im Freien) ausgestattet und ab Herbst 2019 verfügbar.

Derzeit werden noch acht Zwei-Raum-Wohnungen inkl. Loggia, Balkon, Terrasse bzw. Garten in Miete angeboten.

Weitere Infos zu den Wohnungen

Infomappe (PDF)

 

 

INKOBA: Maschinenring ist eingezogen.

Weitere Grundstücke sind bereits verkauft worden.

mehrschließen

Im Juni hat der Maschinenring Urfahr sein neues Dienstleistungszentrum im INKOBA Sterngartl bezogen und ist damit in das neue und moderne Bürogebäude übersiedelt. Nach nicht einmal einem Jahr Bauzeit ist somit nach dem Altstoffsammelzentrum ein weiterer Betrieb im interkommunalen Betriebsbaugebiet ansässig geworden.

Erfreulicherweise werden Maschinenring und ASZ schon bald weitere Nachbarn bekommen:  

Car Selection Lenzenweger 

Das Autohaus „Car Selection Lenzenweger“ hat ein 2.800 m2großes Grundstück gekauft und wird hier in naher Zukunft ein neues Betriebsgebäude bauen. Die Bauverhandlung dazu fand am vergangenen Donnerstag (18. Juli) statt. 

Bäckerei Filipp 

Die Bäckerei Filipp, zu der auch Pammer Brot aus Bad Leonfelden gehört, hat sich ein 8.000 m2großes Grundstück im vorderen Bereich des Betriebsbaugebiets gesichert. 

Weichselbaumer GmbH 

Auch der Traditionsbetrieb aus Bad Leonfelden hat ein Grundstück im INKOBA erworben. 

Details zu den von den Grundstückskäufern geplanten Projekten wird es in den nächsten Monaten geben. Laut INKOBA-Geschäftsführer Michael Robeischl laufen zudem auch noch Gespräche mit weiteren Firmen, die Interesse an einer Ansiedelung im INKOBA zeigen. Für die am interkommunalen Betriebsbaugebiet beteiligten Gemeinden zahlt sich die Ansiedelung von Betrieben bereits jetzt aus: Die ersten Kommunalsteuern sind schon an die Gemeinden geflossen.

Spar: Neuer Standort

Neuer Einkaufsmarkt soll im Bereich des ehem. ASZ errichtet werden.

mehrschließen

Die Firma Spar möchte im Bereich des ehemaligen Altstoffsammelzentrums (ASZ) und des Pendlerparkplatzes „Nord“ einen neuen Einkaufsmarkt samt zugehöriger Parkflächen errichten. Die infrastrukturellen Voraussetzungen, insbesondere die verkehrstechnische Aufschließung, wurden bereits vorab mit der Fachabteilung des Landes, Abteilung Verkehr, abgeklärt. Das ehemalige ASZ soll demnach abgetragen sowie der derzeit bestehende Pendlerparktplatz Nord aufgelassen und südlich der künftigen Aufschließungsstraße neu errichtet werden. 

Der Gemeinderat hat beschlossen, den dafür notwendigen Änderungen im Flächenwidmungsplan zuzustimmen und ein Stellungnahmeverfahren gemäß dem OÖ. ROG einzuleiten. Die gemeindeseitig notwendigen Änderungen an den Bestandsveränderungen mit dem Grundeigentümer wurden ebenfalls beschlossen.

Brückensanierung "Hackerschmied"

mehrschließen

Vor kurzem konnte die notwendig gewordene Sanierung der Brücke über den Steinbach im Bereich „Hackschmied“ (Unterstiftung in Richtung Dietrichschlag) abgeschlossen werden. Die Brückenborde wurden beidseitig saniert sowie ein neues Geländer montiert. Die Kosten dafür betrugen € 16.000,00. Danke an die Familie Hauzenberger, die einen Teil ihres Grundstücks für die Materiallagerung zur Verfügung gestellt hat.

Neue Bauparzellen

Wohnsiedlung "im Mitterfeld" und "Lederwerweg" soll erweitert werden

mehrschließen

Der von der Gemeinde beauftrage Ortsplaner DI Max Mandl hat in seinem Konzept unter anderem die mögliche Erweiterung der Wohnsiedlung im Bereich Mitterfeld und Ledererweg erfasst. Laut dem Bebauungsvorschlag können hier ca. zwölf neue Bauparzellen entstehen. Nach positiven Vorgesprächen mit den zuständigen Fachdiensstellen hat der Gemeinderat beschlossen, ein Flächenwidmungsplanänderung gemäß dem OÖ. ROG (Raumordnungsgesetz) einzuleiten.

Errichtung einer 110 kV-Stromleitung auf dem Gebiet der Stadtgemeinde Bad Leonfelden

mehrschließen

Beschlussauszug aus der öffentlichen Sitzung des Gemeinderates am 13. September 2018, TOP 18.

Breitband-Anschluss: Was bedeutet das?

mehrschließen

Die wichtigsten Antworten