Willkommen in Bad Leonfelden

Herzlich willkommen

Seit nunmehr 27 Jahren Bad Leonfeldens Bürgermeister zu sein, ehrt, aber verpflichtet auch und fordert heraus, Geleistetes laufend zu hinterfragen und setzt ein Vordenken für Künftiges voraus. Auf unserem Weg des Miteinanders haben wir mit Können und Fleiß Vieles geschafft und noch viel vor. [...]

mehrschließen

Über kommunale Belange hinaus und um im harten Wettbewerb zu bestehen, gilt es, sich den Herausforderungen der Zeit zu stellen:

  • attraktive Rahmenbedingungen für neue Betriebe zu schaffen und damit Arbeit vor Ort und in der Region zu sichern
  • für soziale Sicherheit - Familie, Kinderbetreuung, Leben im Alter usw. - zu sorgen
  • Bildung und Forschung als wichtiges Kapital zu sehen
  • für eine verlässliche und qualitative Versorgung im Gesundheitswesen einzutreten uvw.

Entgegengebrachtes Vertrauen ist dabei Multiplikator für künftige Vorhaben und Zielsetzungen.

Baumschäden am Badweg

Betroffene Bäume müssen gefällt werden

mehrschließen

Wie vielleicht schon einige MitbürgerInnen bemerkt haben, sind am Badweg einige Bäume stark geschädigt. Der Grund dafür liegt in der sehr intensiven Sonneneinstrahlung, die die in der Fachsprache „Rindennekrosen“ genannten Schäden verursacht. Dieser „Sonnenbrand“ verursacht das Absterben der Bäume und ist bisher bei fünf Bäumen aufgetreten. Diese sind leider nicht mehr zu retten und müssen gefällt werden. Die Bäume werden im Herbst durch neue ersetzt. Außerdem wird die gesamte Baumreihe mit einem Stammschutz versehen, um weitere Schäden zu vermeiden.

Infos zur Nationalratswahl

Am 29. September wird gewählt. Unsere „Amtliche Wahlinformation“ erleichtert das gesamte Prozedere der Abwicklung – für Sie und für die Gemeinde.

mehrschließen

Wir möchten seitens der Gemeinde unsere Bürgerinnen und Bürger bei der bevorstehenden Nationalratswahl optimal unterstützen. Deshalb werden wir Ihnen Anfang September eine „Amtliche Wahlinformation – Nationalratswahl 2019“ zustellen. Achten Sie daher bei all der Papierflut, die anlässlich der Wahl (an einen Haushalt) verschickt wird, besonders auf unsere Mitteilung (siehe Abbildung).  

Diese ist nämlich mit Ihrem Namen personalisiert und beinhaltet einen Zahlencode für die Beantragung einer Wahlkarte im Internet, einen schriftlichen Wahlkartenantrag mit Rücksendekuvert sowie einen Strich-Code für die schnellere Abwicklung bei der Wahl selbst (für das Wählerverzeichnis). Doch was ist mit all dem zu tun?

Zur Wahl am 29. September bringen Sie den personalisierten Abschnitt und einen amtlichen Lichtbildausweis in das Wahllokal mit. Damit erleichtern Sie die Wahlabwicklung, weil wir nicht mehr im Wählerverzeichnis suchen müssen.  

Werden Sie am Wahltag nicht in Ihrem Wahllokal wählen können, dann beantragen Sie am besten eine Wahlkarte für die Briefwahl. Nutzen Sie dafür bitte das Service in unserer „Amtlichen Wahlinformation“, weil dieses personalisiert ist. Nun drei Möglichkeiten: Persönlich in der Gemeinde, schriftlich mit der beiliegenden personalisierten Anforderungskarte mit Rücksendekuvert oder elektronisch im Internet. Mit dem personalisierten Code auf unserer Wählerverständigungskarte in der „Amtliche Wahlinformation“ können Sie rund um die Uhr auf www.wahlkartenantrag.at Ihre Wahlkarte beantragen.  

UNSERE TIPPS: Beantragen Sie Ihre Wahlkarte möglichst frühzeitig! Wahlkarten können nicht per Telefon beantragt werden! Der letztmögliche Zeitpunkt für schriftliche und Online-Anträge ist der 25. September. Je nach Antragsart erfolgt die Zustellung zumeist mittels eingeschriebener Briefsendung auf Ihre angegebene Zustelladresse. Die Wahlkarte muss spätestens am 29. September 2019, 17 Uhr, bei der zuständigen Bezirkswahlbehörde einlangen. Sie haben weiters die Möglichkeit, die Wahlkarte am Wahltag bei jedem geöffneten Wahllokal oder bei jeder Bezirkswahlbehörde abzugeben.

Trauer um Michael Robeischl

INKOBA-Geschäftsführer im Alter von 48 Jahren verstorben

mehrschließen

Im Alter von nur 48 Jahren ist der Unternehmer und Geschäftsführer der INKOBA Sterngartl GmbH Michael „Mike“ Robeischl Ende Juli verstorben. Durch seine Professionalität, sein konsensorientiertes Verhandeln und seinen Einsatz hat er einen großen Beitrag zur positiven Entwicklung der INKOBA in den vergangenen Jahren geleistet. Unsere Anteilnahme gilt vor allem seinen Angehörigen.